3. Oktober 2015

Die Kerbmannschaft im Trainingslager

Von Moritz Holl

Wie in jedem Jahr fuhr die Kerb­mann­schaft auch in die­sem Jahr am ver­gan­ge­nen Wochen­en­de ins Trai­nings­la­ger nach Wald-Michel­bach. Am Don­ners­tag fuh­ren die ers­ten Mit­glie­der der Kerb­mann­schaft los, um die Vor­rä­te zu ver­stau­en und die ers­ten arbei­ten zu beginnen.

Dies ging bei bes­tem Wet­ter leicht von der Hand. Im Lau­fe des Tages wur­de die Ker­bolym­pia­de geplant und die ers­ten Bas­tel­ar­bei­ten wur­den begon­nen. Am Abend tra­fen die nächs­ten Mit­glie­der ein und nach einem gemein­sa­men Abend­essen ließ man den Abend gemein­sam an der gro­ßen Tafel ausklingen.

Bevor die Mann­schaft am Frei­tag­nach­mit­tag kom­plett wur­de, konn­te die Vor­hut noch in kon­zen­trier­ter Arbeit einen Punkt nach dem ande­ren von der ToDo-Lis­te als erle­digt strei­chen. Am Frei­tag­abend wur­de nach dem Abend­essen noch inten­siv, kon­tro­vers und aus­dau­ernd über das dies­jäh­ri­ge Pro­gramm dis­ku­tiert. Unter dem Mot­to “Yel­low Fan­tastics – Gemein­sam unbe­sieg­bar” haben wir in har­ter Arbeit ein anspre­chen­des und bun­tes Pro­gramm zusammengestellt.

Um die geplan­ten Pro­gramm­punk­te und den dies­jäh­ri­gen Kerb­tanz auch in der gewohn­ten Qua­li­tät dar­bie­ten zu kön­nen, stand der Sams­tag dann ganz im Zei­chen der sport­li­chen Betä­ti­gung. Der Kerb­tanz wur­de den gesam­ten Vor­mit­tag über ein­stu­diert – natür­lich unter den wach­sa­men Augen unse­rer bei­den Tanz­trai­ne­rin­nen Bian­ca Balz­ke und Thea Hüt­ten­ber­ger, wel­che sich von dem schnel­len Fort­schritt durch­aus begeis­tert zeig­ten. Im Anschluss wur­den wei­te­re Bas­tel­ar­bei­ten erle­digt und die Kerb­mann­schaft schoss ver­schie­de­ne Ein­zel- und Grup­pen­fo­tos. Nach dem obli­ga­to­ri­schen gemein­sa­men Abend­essen an der gro­ßen Tafel wur­den die Ter­mi­ne rund um die Kerb bespro­chen und noch­mals am Pro­gramm gefeilt.

Eben­so wur­de unser dies­jäh­ri­ges Ban­ner von flei­ßi­gen Hän­den bemalt und die Deko­ra­ti­on für den Löwen­saal gebas­telt. Da alle Aspek­te der Kerb beach­tet wer­den soll­ten, wur­de dann am Sams­tag­abend auch gro­ßer Wert auf die Gesel­lig­keit gelegt. Bei Gesell­schafts­spie­len und eini­gen Geträn­ken saß man bis zum frü­hen Mor­gen zusammen.

Am Sonn­tag wur­de nach einem reich­hal­ti­gen Früh­stück ein Durch­lauf der bis­her erar­bei­te­ten Pro­gramm­punk­te gemacht und anschlie­ßend die Unter­kunft gerei­nigt. Am Sonn­tag­nach­mit­tag waren alle Teil­neh­mer wie­der wohl­be­hal­ten im hei­mi­schen Arheilgen.

Was die Oar­hell­jer Kerb­mann­schaft sich aus­ge­dacht hat, kön­nen Sie vom 29.10 bis 3.11 in und um den “Gold­nen Löwen” bewun­dern, wir freu­en uns auf Ihr Kommen!